Gaaaanz weit weg !

Ein Jahr am anderen Ende der Welt

20März
2016

Work, work, work

Ich melde mich auch mal wieder, gibt nicht allzu viel Berichtenswertes.

Die Arbeit läuft so vor sich hin, manche Tage bin ich ganz zufrieden mit dem, was ich mache, andere eher genervt oder gelangweilt von der Arbeit. Ich verbringe sehr viel Zeit im Melkstand, entweder mit Melken und saubermachen. Inzwischen merke ich immer mehr was ich eigentlich an den "kleinen" deutschen Betrieben habe ?.

Ich darf nun auch Motorrad fahren, das Quad ist momentan kaputt und davor haben wir uns zu dritt sozusagen ein Fahrzeug geteilt, so sind alle viel flexibler.

 

Das letzte Wochenende hatte ich frei, ich war auf einer A&P Show, eine Agriculture and Pastoral Show, eine Mischung aus der Tarmsteder Ausstellung und einem Dorffest. Es gab einen Wett-Scher-Wettbewerb, ein Schweinerennen, Reitturnier, Ziegenschau, viele Autos und Trecker, ein Riesenrad und noch kleinere Wettbewerbe, wer hat zum Beispiel das schönste Blumengesteck oder das beste Ei oder Marmelade. Auch Wolle wurde bewertet.

Sonntags war ich in einer Gemeinde, die so groß war, das sie 2 Gottesdienste Sonntags machen. Es wurden auch 6 Leute getauft, der Älteste war an die 60, der jüngste 11. Danach binich zu einem See gefahren, habe ihn umrundet und dabei einen Einheimischen getroffen, mit dem ich mich erstmal bestimmt ne halbe Stundenunterhalten habe.

Mittwoch Nachmittag haben wir eine Milchkontrolle gemolken, es war alles sehr wirr, aber wir haben als eigentliche Melkzeit nicht viel länger gebraucht, allerdings auch 200 Kühe weniger gemolken. Wir hatten nämlich die nicht tragenden Kühe aussortiert, damit Chef sich die angucken konnte, um zu entscheiden, was mit denen passiert.

 

Ich habe einen neuen Kollegen bekommen, einen Kanadier, mein Alter und sehr redselig. Der wohnt auch mit hier in der Baracke.

 

So verbringe ich also meine Tage. Sonntag ist Bergfest von der Arbeit, leider habe ich immernoch noch kein Lohn bekommen, was meinen Kontostand nun zu gaaaaanz knapp über 0 führt. Aber kommt bald.

 

Bis denne.